Checkliste Umzug

3 Monate vorher

  • Kündigen Sie den alten Mietvertrag
  • Legen Sie ihren genauen Umzugstermin fest
  • Beantragen Sie Urlaub
  • Möbelcheck: was kann mit, was wird neu gekauft
  • Renovierungsarbeiten für die alte und neue Wohnung planen, Handwerker beauftragen
  • Garage, Dachboden und Keller entrümpeln und für den Sperrmüll Termin einplanen
  • Kündigen Sie gegebenenfalls Telefon, DSL, Kabelanschluss sowie sonstige Mitgliedschaften und Abos
  • Informieren Sie die Versorger, zum Ablesen der Zählerstände Termin vereinbaren
  • Überdenken Sie bei berufsbedingtem Umzug einen Wechsel der Krankenkasse

1 Monat vorher

  • Teilen Sie die neue Adresse ihren Freunden/ Verwandten/Kollegen mit
  • Melden Sie die neue Adresse bei ihren Vertragspartnern an ( Bank, Versicherungen, Versandhändler, Telekommunikationsanbieter, Kundenclubs, Verlage, Verbände, GEZ, etc.)
  • Wenn bei der alten Wohnung ein Garten zugehörig war, so muss dieser auch gegebenenfalls in Ordnung gebracht werden
  • Überprüfen Sie Hausrats- und Haftpflichtversicherungsschutz

2 Wochen vorher

  • Waschen Sie Gardinen und reinigen Sie die Teppiche. Dabei können Sie gleich mögliche Änderungen für die neue Wohnung vornehmen
  • Lassen Sie sich ihre festgelegten Umzugstermine noch einmal von der Spedition und den Handwerkern bestätigen.
  • Mit dem vorherigen Vermieter Heizkostenabrechnung abklären
  • Für den Umzugswagen eine Halteverbotszone einrichten (entweder direkt bei der zuständigen Gemeinde oder über Spedition)
  • Vereinbaren Sie mit dem Vermieter einen Termin für die Wohnungsübergabe und bereiten Sie ein Übergabeprotokoll vor
  • Organisieren Sie Verpackungsmaterial wie Umzugskisten, Packpapier, Luftpolsterfolie, Klebeband bei der Umzugsspedition
  • Bodenabdeckungen für empfindliche Böden besorgen
  • Beauftragen Sie die Deutsche Post mit einem Nachsendeservice

1 Woche vorher

  • Räumen Sie die Kartons ein ( alles, was bis zum Umzug nicht mehr benötigt wird)
  • Aufbrauchen der Lebensmittel
  • Kühlschrank und Gefriertruhe abtauen
  • Zusammen mit dem Vermieter den Zustand der neuen Wohnung überprüfen, Zustand und Zählerstände ablesen und schriftlich festhalten.
  • Notfallkiste packen: alles Notwendige für den Umzugstag wie Erste-Hilfe-Kasten, Werkzeug, Babybedarf und Tiernahrung.
  • Die neuen und alten Nachbarn über den Umzug informieren

1 Tag vorher

  • Packen Sie letzte Kartons ( Putzutensilien extra)
  • Gießen Sie ihre Pflanzen und verpacken Sie sie sicher
  • Alle benötigten Dinge für den ersten Tag in einen "Überlebenskoffer" packen (Kleidung, Waschzeug, Lebensmittel, Hausapotheke)
  • Essens- und Getränkeversorgung für die Umzugshelfer besorgen
  • Wertvolle persönliche Unterlagen selbst in die Wohnung bringen oder an eine vertrauenswürdige Person übergeben

Am Umzugstag

  • Prüfen Sie das Treppenhaus ( alt & neu) mit der Spedition auf Vorschäden und reinigen Sie es nach dem Umzug
  • Kontrollieren Sie die alte Wohnung auf Vergessenes
  • Reinigen Sie die alte Wohnung und übergeben Sie Sie mit dem Übergabeprotokoll an den Vermieter
  • Sorgen Sie in der neuen Wohnung für funktionierende Beleuchtung

Nach dem Umzug

  • Melden Sie eventuelle Schäden unter Einhaltung der Fristen der Umzugsspedition
  • Informieren Sie ihre Behörden ( Einwohnermeldeamt, KFZ-Zulassungsstelle, ggf. Agentur für Arbeit, Sozialamt, Finanzamt, Bafög-Amt, Kreiswehrsatzamt, Bundesamt für Zivildienst, Hundesteuerstelle)
  • Sammeln Sie alle Kostenbelege. Bei berufsbedingtem Umzug: Als Werbungskosten bei Steuererklärung geltend machen
  • Feiern Sie ihren gelungenen Umzug mit einer Einweihungsparty!